SpVgg BS überrascht in Hartheim

Tore:  Ilyas Yavuz, Steffen Kolls, Alaeddin Chermiti,

Die SpVgg B-S wusste, dass die Reise nach Hartheim gegen den aus den Vereinen Hartheim und Bremgarten neu fusionierten Fußballclub SG Bremgarten-Hartheim keine leichte Aufgabe werden würde. Von Anbeginn entwickelte sich schnelles, gutklassiges  Kreisligaspiel. Die Gastgeber konnten die erste sich bietende Torgelegenheit nach einem herrlichen Seitfallzieher zur  1:0 Führung nach 15 Minuten verwandeln. Die SpVgg B-S zeigte sich keineswegs beeindruckt und setzte sein kontrolliertes Offensivspiel aus einer sicher stehenden Abwehr konsequent fort. Ilyas Yavuz war es, der sich einen Steilpass erlief und den Ball am herausstürmenden Torwart zum 1:1 einschob (25. Spielminute). Wenige Minuten später zirkelte Steffen Kolls einen Freistoßvorlage von Spielertrainer Matze Rosmanith per Kopf ins linke Toreck zur Führung. Die Hexentäler versäumtes es, trotz guter Möglichkeiten das Ergebnis bis zur Pause auszubauen. Nach dem Wechsel erhöhte der Gastgeber die Schlagzahl. Die SpVgg B-S brauchte bis zur 60. Spielminute, um sich etwas von dem Druck der Einheimischen befreien zu können. In der 86. Spielminute wurde die SG Bremgarten-Hartheim belohnt. Torjäger Bing konnte aus kurzer Distanz eine Linksflanke per Kopf über die Linie drücken. Die Hexentäler setzten nochmals alles auf eine Karte und schafften in der Nachspielzeit den schon verloren geglaubten Dreier. Nachdem gleich 3 Torschüsse in Folge von den Gastgebern abgewehrt werden konnten, staubte Alaeddin Chermiti zum viel umjubelten 3:2 Sieg für die SpVgg B-S ab.

Die Zweite konnte ihre spielerische Überlegenheit nicht in Tore umsetzen, kassierte obendrein ein unnötiges Gegentor und damit eine vermeidbare Niederlage.

Unentschieden gegen FC Rimsingen

Tore: 2x Tomy Schäfer

Die SpVgg B-S konnte im Vergleich zur Vorwoche personell aus dem Vollen schöpfen. Die Gäste aus Rimsingen waren von Anfang an der erwartet schwere Gegner. Beide Mannschaften neutralisierten sich zunächst im Mittelfeld. Die 1:0 Führung der SpVgg B-S, als Tomy Schäfer nach einem Eckstoß in der 15. Minute den Ball ins Tor wuchtete, war deshalb für die zahlreichen Zuschauer bis dahin etwas unerwartet. Das Tor beflügelte die Einheimischen, die in der Folgezeit das Spiel bestimmten und zu weiteren Torchancen kamen. Wiederum der an diesem Tage überragende Tomy Schäfer war es, der eine herrliche Einzelaktion zur 2:0 Führung abschließen konnte. Die SpVgg B-S konnte sich nicht lange über den zweiten Treffer freuen. Vom Anspiel weg nutzte der FC Rimsingen die erste Unachtsamkeit in der gegnerischen Abwehr zum 2:1 Anschlusstreffer (35. Spielminute). Der Anschlusstreffer gab den Gästen für die 2. Hälfte den nötigen Auftrieb. Die Abwehr der SpVgg B-S hielt dem Druck lange stand.  Die Hexentäler hatten ihrerseits nach Kontern die Möglichkeit zum 3:1, sowohl Anselm Hönninger als auch Christian Schuster scheiterten knapp. In den letzen 15 Minuten wurde es dann nochmals turbulent. Als Torhüter Besenfelder einen Elfmeter produzierte und anschließend durch eine herrliche Parade den fälligen Strafstoß der Gäste parieren konnte, dachte der eine oder andere Zuschauer bereits, dass damit die Messe gelesen sei. Doch die Gäste zeigten Moral und kamen durch eine Kopfballverlängerung nach einem Eckstoß in der 82. Spielminute noch zum Ausgleichstreffer. Das 2:2 geht über die gesamte Spielzeit betrachtet in Ordnung. Während die erste Halbzeit die SpVgg B-S für sich verbuchen konnte, haben sich die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste aus Rimsingen in Halbzeit zwei das Unentschieden redlich verdient.


Der zweifache Torschütze Tomy Schäfer (Nr. 13)vor dem 1:0 Führungstreffer.

Die „Zweite“ erwischte einen rabenschwarzen Tag und lag bereits zur Halbzeit hoffnungslos mit 4:0 im Rückstand. Immerhin konnte man in der 2. Hälfte das Spiel offen gestalten. Man kassierte nur noch ein Gegentor und unterlag dem FC Rimsingen II mit 5:0 (4:0).

 

Auswärtsniederlage beim Aufsteiger Grißheim

Tore: 

Nachdem die Spfr Grißheim nicht bereit waren, die ihrerseits aus Personalgrünen auf Samstag angesetzte Partie zu verlegen, musste die SpVgg B-S gleich 7 Stammspieler u.a. durch A-Jugendliche ersetzen. Gleichwohl hatte das Team aus dem Hexental den besseren Auftakt. Erst gegen Ende der 1. Halbzeit kam Grißheim zu torgefährlichen Aktionen. Ein Abwehrfehler auf der rechten Außenposition brachte in der 35. Minute die Führung für die Gastgeber. Die SpVgg B-S zeigte sich wenig beeindruckt und hatte bis zur Pause noch zwei Hochkaräter, die aber zu übereifrig vergeben wurden. Nach Wiederanpfiff waren gerade einmal 2 Minuten gespielt, als nach einem Eckstoß der Ball nach einem Gestochere im Fünfmeterraum im Bollschweiler Tor landete. Aufgrund der bis dahin gezeigten schwachen Angriffsleistungen der SpVgg B-S war damit bereits das Spiel gelaufen. Grißheim beschränkte sich auf Ergebnishaltung und das Team aus dem Hexental war an diesem Tag zu schwach besetzt, um die Kohlen nochmals aus dem Feuer zu holen.
Positiv hervorzuheben ist die Leistung der erstmals eingesetzten jungen Spieler, die allesamt ihre Sache gut machten. Allerdings merkte man dem einen oder anderen erfahrenen Spieler den teilweise vorhandenen Trainingsrückstand an, der eine erfolgreiche Aufholjagd verhinderte.

Häufig kam die SpVgg B-S vor das Tor der Grißheimer, die jedoch geschickt und souverän gegen zu harmlose Angreifer kein Tor zuließen.

 

Mitgliedsantrag

Unterstützen Sie die SpVgg Bollschweil-Sölden!
Werden Sie Mitglied!

zum Antrag...

Ich habe schon bessere Spiele von meiner Mannschaft gesehen, doch die haben wir alle verloren.

(Friedhelm Funkel)