SpVgg B-S bleibt auf Erfolgspur

Tore:  Stefan Steiger, Lukas Kolls

Die ersten 30 Minuten konnte die SpVgg B-S klar für sich verbuchen. Allerdings fiel die spielerische Überlegenheit mit dem 1:0 durch ein herrliches Kopfballtor bereits in der 5. Spielminute durch Stefan Steiger zu knapp aus. Die Gäste aus dem Hexental ließen zu viele klare Torchancen ungenutzt. Lukas Kolls und Johannes Ruh allein hätten bis zur Halbzeit die Partie zugunsten der Blauen entscheiden müssen.

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Einheimischen das Kommando und die SpVgg B-S hatte es seinem überragend haltenden Torhüter Lukas Dold zu verdanken, dass bis zur 60. Minute die Führung hielt. Mehrfach rettete er in 1:1 Situationen gegen die Angreifer des VfR Hausen. In der 61. Minute war aber auch er machtlos, als die Gastgeber einen Abpraller aus kurzer Distanz zum Ausgleich verwandeln konnten. Der VfR Hausen machte im Gefühl des Torerfolgs nochmals alles mobil, um zum Sieg zu kommen. Die SpVgg B-S hielt dagegen, konnte sich ab der 75. Spielminute aus der Umklammerung befreien und kam selbst wieder zu Torgelegenheiten. Eine lange Steilvorlage von Stefan Steiger nutzte Johannes Ruh, als er nach einem Missverständnis zwischen dem Torhüter und Abwehrspieler der Hausener das Leder zur 2:1 Führung über die Linie drücken konnte(80. Minute).
Auch wenn sich die SpVgg B-S den Sieg aufgrund ihres nie nachlassenden Kampfeswillen letztendlich verdient hatte, war er dennoch aufgrund des Spielverlaufs glücklich und keiner hätte sich an diesem Tag über ein Remis beklagen können.

Unsere Zweite war in Hausen auf verlorenem Posten und musste eine deftige 5:1 Niederlage einstecken.

Am Gründonnerstag empfängt die SpVgg B-S zum wichtigen Nachholspiel die Mannschaft des TuS Obermünstertal I. Anpfiff im Kohlwald ist um 19:30 Uhr. Die "Bollschweiler Jungs" hoffen auf zahlreiche Unterstützung der Fans. Mit einem Sieg könnte sich die Mannschaft im vorderen Tabellendrittel festsetzen.

SpVgg B-S startet mit Dreier in die Rückrunde

Tore:  Kai von Schell, 3x Johannes Ruh, Timo Sumser, 2x Lukas Kolls

Die SpVgg B-S erarbeitete sich bereits in den ersten 10 Minuten gute Torchancen, umso überraschender kamen die Gastgeber in der 14. Spielminute nach einem Freistoß per Kopf zur 1:0 Führung. Die Gäste ließen sich dadurch nicht beirren und der an diesem Tag überragende Kai von Schell konnte bereits 3 Minuten später nach einem Alleingang den 1:1 Ausgleich erzielen. Die SpVgg B-S war in der Folgezeit spielbestimmend, gleichwohl konnte der FC Steinenstadt immer wieder für Gefahr vor dem Gästetor sorgen. In der 35. Minute war es wiederum Kai von Schell, der sich über die linke Seite durchsetzte. Seine maßgeschneiderte Flanke landete auf dem Kopf von Johannes Ruh, der vom rechten Fünfereck unhaltbar oben rechts einköpfte. Kurze Zeit später erhöhte Timo Sumser auf 3:1. Mit einem sehenswerten Heber aus 35 Metern konnte er den zu weit vor dem Gehäuse stehenden Torwart überlisten. Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff legte wiederum Kai von Schell für Johannes Ruh auf, der zum 4:1 abschloss. Auch wenn kurz darauf den Gastgebern per Freistoß der Anschlusstreffer gelang, war die SpVgg B-S an diesem Tag zu stark, um noch in Gefahr zu geraten. Johannes Ruh erhöhte mit seinem 3. Treffer per Foulelfmeter auf 5:2 (55. Minute). Als Lukas Kolls einen herrlichen Angriff über die rechte Seite auf Vorarbeit von Timo Sumser zum 6:2 einschob, war die Partie endgültig gelaufen. Erneut Lukas Kolls war es in der 75. Minuten vorbehalten, den letzten Treffer zum 7:2 zu erzielen.
Auch unsere Zweite startete erfolgreich in die Rückrunde und konnte ebenfalls mit 7:2 drei Punkte mit nach Hause nehmen.

Am nächsten Sonntag, den 18.03.2018, empfängt die SpVgg B-S mit der Spvgg. Alemannia 08 Müllheim den Tabellenzweiten im Kohlwald. Spielbeginn der Zweiten ist um 13:00 Uhr, Anpfiff der ersten Mannschaft ist um 15:00 Uhr. Unsere Aktiven hoffen auf zahlreiche Unterstützung durch ihre Fans.

SpVgg B-S startet mit Dreier in die Rückrunde

Tore:  Johannes Ruh, 2x Lukas Kolls

Beide Mannschaften lieferten sich zunächst ein offenes Spiel und kamen zu Torgelegenheiten. Die SF Eschbach vergaben nach 10 Minuten eine Doppelchance zur Führung. Torhüter Lukas Dold parierte großartig. Die Einheimischen machten es nach einer Viertelstunde besser. Als Kai von Schell in den Gästestrafraum drang, konnte er nur durch Foulspiel am Einschuss gehindert werden. Den fälligen Elfer verwandelte Johannes Ruh souverän. In der Folgezeit vergaben die Blauen mehrfach die Möglichkeit, die Führung auszubauen. Umso ärgerlicher war der Gästeausgleich per Kopf nach einem Eckstoß, der den SF Eschbach mit dem Pausenpfiff gelang. Den zweiten Spielabschnitt bestimmte die SpVgg B-S, die konsequent auf die Entscheidung drängte. Zuerst scheiterte Johannes Ruh, dann Lukas Kolls am Aluminium. In der 65. Spielminute konnte Lukas Kolls auf Zuspiel von Johannes Ruh das Leder vorbei am heraus stürmenden Torhüter ins rechte Toreck zur 2:1 Führung schlenzen. Fünf Minuten später war es wiederum Lukas Kolls, der erneut von Johannes Ruh in Szene gesetzt wurde und das 3:1 erzielte. Leider schafften es die Einheimischen nicht, das Ergebnis zu verwalten. Nach einem Eckstoß schaute die Hintermannschaft der Gastgeber erneut bei einem Kopfball teilnahmslos zu, wie der Ball zum 3:2 Anschlusstreffer ins Netz segelte. Die SF Eschbach, die zwischenzeitlich nach einem Platzverweis in Unterzahl waren, setzten nun alles auf eine Karte. Der SpVgg B-S ergaben sich dadurch gute Konterchancen. Mit Glück und Geschick brachten die Gastgeber die Führung über die Zeit und konnten damit einen erfolgreichen Start in die Rückrunde für sich verbuchen.

Am nächsten Sonntag, den 11.03.2018, muss die SpVgg B-S auswärts beim FC Steinenstadt antreten. Spielbeginn der Zweiten ist um 12:30 Uhr, Anpfiff der ersten Mannschaft ist um 15:00 Uhr.

Mitgliedsantrag

Unterstützen Sie die SpVgg Bollschweil-Sölden!
Werden Sie Mitglied!

zum Antrag...

Am Montag nehme ich mir vor, zur nächsten Partie zehn Spieler auszuwechseln. Am Dienstag sind es sieben oder acht, am Donnerstag noch vier Spieler. Wenn es dann Samstag wird, stelle ich fest, daß ich doch wieder dieselben elf Scheißkerle einsetzen muß wie in der Vorwoche.

(John Toshack)