SpVgg B-S erkämpft Remis im Verfolgerduell

Die SpVgg B-S empfing zum Nachholspiel am vergangenen Mittwoch den ESV Freiburg. Die Begegnung musste wegen Unwetterabbruch beim Stande von 3:0 für die Einheimischen wiederholt werden. Von Anbeginn entwickelte sich ein temporeiches Kreisligaspiel mit einem leichten Chancenplus für die Gäste. Das Spiel war geprägt von Mittelfeldaktionen. Die taktische Ausrichtung beider Teams ließ nur wenige Chancen in Torraumnähe zu. Die größte Möglichkeit versagte der Schiri den Gastgebern in der 28. Minute als der ansonsten gut leitende Unparteiische nach einem klaren Foulspiel im Sechzehner zur Verwundung vieler nicht auf Strafstoß entschied. Auch nach dem Seitenwechsel schenkten sich beide Mannschaften nichts. Der ESV hatte kurz vor Schluss die Möglichkeit, nach einem Alleingang die Führung zu erzielen und damit wohl auch das Spiel für sich zu entscheiden, vergab aber knapp. So blieb es in einem gutklassigen Spiel am Ende bei der letztendlich gerechten Punkteteilung, die den Gästen mehr hilft als der SpVgg B-S, zumal man den Gegner in der abgebrochenen Begegnung bereits am Rande einer Niederlage hatte.

Enttäuschende Heimniederlage der SpVgg B-S

Tore: Joshua Hetz

Die SpVgg B-S hatte mit dem ASV Merdingen einen gut eingestellten Gegner zu Gast. Schon früh in der gegnerischen Hälfte begann das Pressing der Tuniberger. Die SpVgg B-S kam mit dem frühen Angriffdruck des Gegners nicht zu Recht. Die ersten Torchancen hatten dennoch die Einheimischen, die ihre Offensivbemühungen verstärkten. In der 20. Minute fingen sich die Gastgeber einen Konter ein, der dem ASV Merdingen das 1:0 einbrachte. Die SpVgg B-S ließ sich nicht aus dem Konzept bringen und schaffte in der 30. Minute nach Vorlage von Lukas Kolls mit einen schönen Heber über den heraus eilenden Torhüter durch Joshua Hetz den verdienten Ausgleich. Die Freude der Gastherren war nur von kurzer Dauer. Bereits 5 Minuten später konnte der ASV Merdingen erneut nach einem Konter mit 2:1 in Führung gehen. Für die 2. Halbzeit hatten sich die Blauen einiges vorgenommen, wurden aber vom Anspiel weg kalt erwischt. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung 15 Meter vor dem eigenen Sechzehner schlossen die Gäste die sich bietende Möglichkeit eiskalt zum 3:1 ab. Der Stachel saß tief. Die SpVgg B-S erholte sich von diesem Schock nicht mehr. Der ASV Merdingen verwaltete geschickt die Führung und ging nach 90 Minuten als verdienter Sieger vom Platz.

SpVgg B-S bezwingt mit Arbeitssieg den SC Tiengen

Tore: 3x Steffen Kolls, 2x Joshua Hetz, Timo Sumser, Kalin Brown

Die SpVgg B-S hatte einen Auftakt nach Maß. Vom Anspiel weg erhielt Steffen Kolls den Ball in den Lauf, der das Leder in den Strafraum dribbelte und aus 10 Meter unhaltbar flach ins  Freiburger Gehäuse zirkelte. Die Gastgeber, die verletzungsbedingt auf A-Junioren zurück greifen mussten, zeigten Wirkung. In der Folgezeit machte ausschließlich die SpVg B-S, ohne Zählbares zu verbuchen. Nach 30 Minuten zog Joshua Hetz auf der rechten Außenseite auf und davon und schob die Kugel am heraus stürmenden Gästetorhüter vorbei zur 2:0 Führung. Die Hexentäler drückten nun auf die frühe Entscheidung, die in der 35. Minute gelang. Nach herrlicher Vorarbeit von Steve Gerhard, der seine Flanke Maß genau auf den Kopf von Jushua Hetz zirkelt, der seinerseits den Torhüter ins falsche Eck schickte und mit dem 3:0 Halbzeitstand schon fast alles klar machte. Auch nach dem Wechsel konnte sich die junge PSV-Elf nicht wirklich gegen die Niederlage stemmen. Die SpVgg B-S machte dort weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatte. Das 4:0 erzielte erneut Steffen Kolls in der 55. Minute. Kurze Zeit später zeigte der Unparteiische nach einem Foulspiel im Strafraum zu Recht auf den Punkt. Timo Sumser verwandelte den Strafstoß souverän. Die SpVgg lies nicht nach und kam in der 80. Minute durch den Neuzugang Kalin Brown zum 6:0. In der 85. Minute war es Steffen Kolls, dem nach Zuspiel von Deniz Dumlu mit seinem dritten Treffer der 7:0 Endstand gelang. Der Sieg unseres Teams war auch in dieser Deutlichkeit verdient, allerdings gegen eine ganz junge Mannschaft, die an diesem Tag auf einige ihrer Routiniers verzichten musste.

Die Zweite musste sich mit 5:2 in einem Spiel geschlagen geben, in dem deutlich mehr drin gewesen wäre.

Mitgliedsantrag

Unterstützen Sie die SpVgg Bollschweil-Sölden!
Werden Sie Mitglied!

zum Antrag...

Wenn ein Tor fällt, können noch mehr fallen. Aber es muß erst mal eins fallen.

(Erich Ribbeck)