SpVgg B-S kassiert Niederlage beim Schlusslicht

Tore: 2x Steffen Kolls, Markus Bukary

Wenn man gegen das Team eines früheren Trainers antritt ist man bekanntlich besonders ambitioniert. Davon war in der Auswärtsbegegnung beim Tabellenletzten DJK Schlatt nichts zu verspüren. Die niveauarme erste Hälfte hatte keinen Treffer verdient und endete zu Recht mit einem torlosen 0:0 Halbzeitremis. Nach dem Wiederbeginn nahm die Partie Fahrt auf. Schlatt konnte in der 47. Minute durch einen fulminanten Distanzschuss aus 25 Metern in Führung gehen. Die SpVgg B-S wachte danach auf und kam durch einen Doppelschlag von Steffen Kolls zum 2:1. Als man die Möglichkeiten hatte, die Führung auszubauen, musste man nach einer Unachtsamkeit der an diesem Tag alles andere als sattelfesten Hintermannschaft den Ausgleich hinnehmen. An Tagen, an denen  nicht viel läuft, kommt meist noch Pech dazu. Ein Eigentor in der 70. Minute brachte die Gastgeber erneut in Führung. Der SpVgg B-S fehlte anschließend das Quentchen Glück bei einem Schuss an den Innenpfosten von Lukas Kolls. Allein Markus Bukary wollte sich mit dem Ergebnis nicht zufrieden geben und konnte in der 75. Minute nach einem schönen Solo das 3:3 erzielen. Der Schlatter Siegtreffer zum 4:3  war stellvertretend für den gesamten Spielverlauf. Die SpVgg B-S schafft es, nach einem eigenen Freistoß in der 80. Minute sich einen Konter einzufangen, den die Gastgeber eiskalt zum verdienten Sieg nutzten. Trotz der Niederlage sollte man mit unserem jungen Team nicht zu hart ins Gericht gehen. Zum einen sind Leistungsschwankungen bei einer noch unerfahrenen Mannschaft nicht auszuschließen, zum anderen macht sich an solchen Tagen halt auch der dünne Spielerkader negativ bemerkbar.

Die 2. Mannschaft zeigte sich an diesem für die SpVgg B-S gebrauchten Tag solidarisch mit der Ersten und zog mit 4:2  ebenfalls den Kürzen.

SpVgg B-S muss sich mit Remis begnügen

Die SpVgg B-S wurde buchstäblich kalt erwischt. Die rechte Hälfte der 4er-Kette hatte noch nicht seine Position auf dem Platz gefunden, da hieß es bereits 1:0 für die Gäse (1. Minute). Die Gastgeber steckten den Rückstand schnell weg und erarbeiteten sich gleich mehrere Riesenchancen. Der stark aufspielende Markus Bukary konnte sein Team mit dem Ausgleich nach 30 Minuten für dessen Bemühungen belohnen. Nur 5 Minuten später schloss Steffen Kolls ein Solo mit dem 2:1 Führungstreffer ab. Doch wieder war es die rechte Abwehrhälfte, die kurz darauf zu offensive stand, und für den 2:2 Ausgleich und Halbzeitstand verantwortlich zeigte. Bis zur Pause hatte die Spvgg B-S noch zweimal die Möglichkeit, in Führung zu gehen, war aber im Strafraum zu unentschlossen.
Nach der Pause änderte sich die Spielhoheit zugunsten der Gäste. Bei den Einheimischen machte sich bei fortschreitender Spieldauer das Fehlen einiger Stammkräfte bemerkbar. Zwar hatte die Blauen weiterhin die eindeutig besseren Möglichkeiten zu verzeichnen, die Spfr. Hügelheim waren dafür im Mittelfeld das klar dominierende Team. Auch wenn die SpVgg B-S in der Nachspielzeit noch am Aluminium und im Nachschuss am gegnerischen Abwehrspieler auf der Linie scheiterte, geht das 2:2 Unentschieden in Ordnung. Die kämpferisch starken Gäste haben sich den Punkt durch eine engagiert zweite Halbzeit redlich verdient.

Völlig unter die Räder kam unsere Zweite, die mit 5:0 die höchste Heimniederlage in dieser Saison einstecken musste.

SpVgg B-S verliert trotz guter Leistung

Beide Mannschaften hatten Respekt vor den bisher in der Spielrunde gezeigten Leistungen ihres Gegners und begannen verhalten, ohne ein Risiko einzugehen. Das erste Zeichen setzte die SpVgg B-S durch Steffen Kolls, der nach einem Solo am Torhüter der Gastgeber scheiterte. Bis zur Pause war die Begegnung durch ein ausgeglichenes Spiel gekennzeichnet. Als sich die zahlreichen Zuschauer bereits mit einem torlosen Remis zur Halbzeit abgefunden hatten, gelang dem SV Tunsel durch einen Freistoß aus 16 Meter die glückliche 1:0 Pausenführung.
Nach dem Wechsel erhöhte die SpVgg B-S ihren Angriffsdruck, öffnete dabei zwangsläufig ihre Defensive. Der SV Tunsel nutzte dies geschickt in der 65. Spielminute zum vorentscheidenden 2:0. Die Hexentäler bemühten sich danach aufopferungsvoll um den Anschlusstreffer. Die kleveren agierenden Gastgeber ließen jedoch nur wenige Chancen zu und brachten das Spiel sicher über die Runden. Der Sieg der Gastgeber geht in Ordnung. Die SpVgg B-S scheiterte an diesem Tag an ihrem engen Spielerkader, der 4 abwesende Stammspieler verkraften musste.

Unsere Zweite zeigte ein sehr ordentliches Spiel, musste sich aber letztendlich dem gastgebenden Tabellenführer knapp, aber verdient mit 2:0 geschlagen geben.

Mitgliedsantrag

Unterstützen Sie die SpVgg Bollschweil-Sölden!
Werden Sie Mitglied!

zum Antrag...

Da meine Frau nicht da ist, muss ich mit Harald kuscheln. Da kann ich mir allerdings Schöneres vorstellen

(Miroslav Klose)