SpVgg B-S verbucht weiteren Sieg in Feiburg

Tore: Johannes Ruh, 2 x Sebastian Hartmann, Jonas Sekulla

Wie erwartet tat sich die SpVgg B-S auch dieses Mal gegen einen Gegner schwer, der im hinteren Tabellenfeld steht. Zwar waren bestimmten die Hexentäler  im ersten Spielabschnitt weitgehend die Partie, mussten aber bei einem schön vorgetragenen Konter die 1:0 Führung der Gastgeber hinnehmen. 10 Minuten später gelang der SpVgg B-S per Elfmeter der 1:1 Ausgleich. Mehrere hochkarätige Chancen vor dem Wechsel konnten nicht verwertet werden, so dass es mit dem Unentschieden in die Pause ging. Nach dem Wechsel kam die SpVgg B-S innerhalb von 5 Minuten zu zwei Riesengelegenheiten. Zunächst vergab Joshua Hetz frei stehend vor dem Tor, dann schob Sebastian Hartmann allein auf das Tor zu laufend das Leder sowohl an Torhüter und Tor vorbei. Kurze Zeit später machte es Sebastian Hartmann besser, als er in der 55. Minute nach einem Abpraller die Kugel aus 12 Metern flach ins linke unter Toreck zum 2:1 platzierte. Zwischenzeitlich verloren die Gastgeber nach einer Notbremse durch Rot einen Spieler. Sebastian Hartmann setzte den fälligen Freistoß an das Aluminium. Nach erneuten Foulspiel im Strafraum verwandelte Sebastian Hartmann in der 65. Minute per Strafstoß zum 3:1. Blau-Weiss Wiehre verlor völlig den Faden. Durch weitere Undiszipliniertheiten handelte man sich zudem 10 Minuten vor dem Ende eine rote und eine gelb-rote Karte ein. Die SpVgg B-S nutze dies und kam durch Jonas Sekulla durch einen Kopfballtreffer zum verdienten 4:1 Endstand.
Die zweite Mannschaft musste sich mit 4:1 den Freiburgern geschlagen geben.

Am kommenden Sonntag empfängt man mit Türkgücü Freiburg den Tabellendritten der Liga. Anstoß im Kohlwald ist um 14:30 Uhr. Spielbeginn der zweiten Mannschaft ist um 12:30 Uhr. Die Aktiven hoffen auf die Unterstützung durch zahlreiche Fans in dem für den weiteren Saisonverlauf wichtigen Spiel.

Mitgliedsantrag

Unterstützen Sie die SpVgg Bollschweil-Sölden!
Werden Sie Mitglied!

zum Antrag...

Ich glaube nicht, daß wir das Spiel verloren hätten, wenn es 1:1 ausgegangen wäre.

(Uli Hoeneß)